Guinea Pig 1: Devil’s Experiment (Guinea Pig: Ginî piggu – Akuma no jikken) (1985) – [UNRATED]

FavoriteLoading  MERKEN (FAVORITEN)

[JSON_ERROR_SYNTAX]

flagge-japan _disi _index_b _p131 _unrated _uncut _sbcom IMDb
[imdblive:rating]

Einige sadistische Jugendliche foltern ein weibliches Opfer. Die Methoden reichen dabei von Schlägen bis hin zur Tortur mit kochend heissem Wasser. Schließlich wird der Frau eine Art Nadel in die Schläfe gesteckt, die aus dem Augapfel heraus wieder austritt.

___imdb

[imdblive:rating] / 10

Titel [imdblive:title]
Teaser-Text [imdblive:tagline]
Genre(s) [imdblive:genres]
Laufzeit | Jahr | FSK [imdblive:runtime] min. | [imdblive:year] | [imdblive:certificate]
Regie | Story [imdblive:directors_nolink] | [imdblive:writers_nolink]
Darsteller [imdblive:cast_nolink]
Bewertung [imdblive:rating]  ([imdblive:votes] Stimmen)
FASSUNGEN | LAUFZEITEN | INDIZIERUNGEN
KF 43 min. INDEX-B | §131 UNCUT

DIESER FILM WURDE IN DEUTSCHLAND INDIZIERT (AB DEM 30.01.2009 INDEX-B) UND IST SEIT DEM 30.09.1996 GEMÄSS §131 BESCHLAGNAHMT. AM 21.02.1997 WURDE DER FILM MITTELS EINZIEHUNGSBESCHLUSS SICHER GESTELLT.

 

OFDB

Einige sadistische Jugendliche foltern ein weibliches Opfer. Die Methoden reichen dabei von Schlägen bis hin zur Tortur mit kochend heissem Wasser. Schließlich wird der Frau eine Art Nadel in die Schläfe gesteckt, die aus dem Augapfel heraus wieder austritt.

 

-SPOILERWARNUNG- WIKIPEDIA

The Devil’s Experiment ist ein japanischer Horrorfilm aus dem Jahr 1985. Er ist der erste Teil der Guinea-Pig-Reihe, die für ihre abstoßenden und sadistischen Gewaltszenen bekannt ist.


Handlung:

Dieser Film handelt von einer Gruppe, aus drei Männern bestehend, die eine Frau entführen und foltern, um mit der Schmerzgrenze des menschlichen Körpers zu experimentieren. Dabei wird die Frau mit Schlägen und Tritten malträtiert. Die Frau wird auch noch mit kochendheißem Öl begossen, mit Innereien beworfen, mit lebenden Würmern übergossen. Anschließend wird ihr durch die Schläfe und durchs Auge eine dünne Metallnadel gebohrt.


Hintergrund:

Die erste Version des Films enthielt nach Angaben von Unearthed Films keine Film-Credits, während in einer Werbekampagne behauptet wurde, es handle sich um einen realen Snuff-Film.


 

::: F I L M - S E L E C T I O N ::: 

 

3
REZENSION(EN)

avatar
3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
Hitchcock_89 (DVD-Forum.at)erik (die-besten-horrorfilme.de)FUN (nightmare-horrormovies.de) Recent comment authors
  Subscribe  
NEU ALT TOP
Hinweis:
intrope
Mitglied
intrope

Es gibt Filme die einen inhaltlich zwar nicht interessieren, die man aber doch einfach gesehen haben muss – meist Kutfilme oder kontroverse Filme über die viel geredet wird. Die GUINEA PIG-Reihe gehört definitiv zu diesen Filmen. Damals noch umstritten ob die Aufnahmen echt seien oder nicht (Credits gab’s gar keine) hat di Reihe heute absolut Kultstatus erreicht. Deshalb hab ich mir vorgenommen diese Reihe von 6 Filmen komplett zu sehen und hab eben mit Teil 1, DEVIL’S EXPERIMENT begonnen… Der Film hat keine Story, deshalb besteht auch die Möglichkeit alles über den Film zu sagen ohne zu spoilern. Dieser zeigt… weiterlesen »

intrope
Mitglied
intrope

WTF!? Für Alle die es nicht wissen, „WTF“ steht für „What the fuck“. Und genau das würde ich den Macher dieses Films gerne mal fragen. Wer ist auf die Idee gekommen, einen solchen Film zu drehen? Wer dachte sich die „Story“ aus und wo ist der Sinn dahinter? In diesem japanischen „Kultfilm“ (als solcher wird er merkwürdigerweise oft bezeichnet) bekommt der Zuschauer über die komplette Laufzeit von 43 Minuten ausschließlich zu sehen, wie eine junge Frau von drei Männern gefoltert wird. Das fängt damit an, dass man die Frau an einen Stuhl gefesselt sieht, neben ihr drei junge Männer, die… weiterlesen »

intrope
Mitglied
intrope

Gerade bei den letzten 3 Szenen herrscht soviel Realitätsnähe vor, dass das Gezeigte absolut schmerzt, nicht nur für den Protagonist im Film, der wohl ziemlich leiden muss, sondern auch für den Zuschauer, so echt sehen die Einschnitte mit Skalpell in der Hand und das Eindringen der Nadel aus. Doch gerade die ersten Szenen, in denen die Frau lediglich geschlagen und getreten wird, sind so krank und sinnlos, dass man den Machern eine ohrfeigen möchte. Was soll daran interessant sein. Ach mir bleibt die Spucke weg, vorallem wenn ich auch sehe, wieviel Menschen tatsächlich dem Ganzen etwas abgewinnen können. Wertungen von… weiterlesen »