Blood Father (2016) – [UNCUT]

FavoriteLoading  MERKEN (FAVORITEN)

[JSON_ERROR_SYNTAX]

flagge-frankreich _disi _fsk16 _uncut _sbcom integration-level-low_solid_256_grey IMDb
[imdblive:rating]

John Link ist ein ergrauter Ex-Sträfling, der nach einer langjährigen Haftstrafe wegen eines Gewaltverbrechens auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen wurde und nun in einem klapprigen Wohnwagen lebt und als Tätowierer arbeitet. Sein Leben nimmt eine plötzliche Wendung als eines Tages seine leibliche Tochter Lydia bei ihm auftaucht.

 

INFOS
___imdb

[imdblive:rating] / 10

Titel [imdblive:title]
Teaser-Text [imdblive:tagline]
Genre(s) [imdblive:genres]
Laufzeit | Jahr | FSK [imdblive:runtime] min. | [imdblive:year] | [imdblive:certificate]
Regie | Story [imdblive:directors_nolink] | [imdblive:writers_nolink]
Darsteller [imdblive:cast_nolink]
Bewertung [imdblive:rating]  ([imdblive:votes] Stimmen)

 

TRAILER

 

DOWNLOAD HQ-COVER

blood_father_bn

 

OFDB

Früher war John Link (Mel Gibson) Biker und Gangster, nach Verbüßung einer Haftstrafe ist er auf Bewährung entlassen und lebt in einem Trailerpark, in dem er auch als Tätowierer arbeitet. Eines Tages erhält einen Anruf seiner entfremdeten Tochter Lydia (Erin Moriarty), die in Schwierigkeiten ist und dringend Geld braucht. John nimmt sie bei sich auf und will sich erst einmal um sie kümmern. Doch schon bald stehen drei Gangster vor seiner Tür und suchen nach Lydia. John und Lydia können dem Trio entkommen, werden von da an aber sowohl von der Polizei als auch von den Verbrechern gesucht…

 

FILMSTARTS

John Link (Mel Gibson) will nach einer langen Karriere als Krimineller ein neues Leben beginnen und alle Straftaten hinter sich lassen. Er zieht in einen Wohnwagen und verdient sich sein Geld als Tätowierer. Seine Familie hat er seit Jahren nicht mehr gesehen – seine Jobs waren nie besonders kinderfreundlich. Eines Tages steht seine Tochter vor der Tür. Lydia (Erin Moriarty) ist 16 und steckt ziemlich in der Patsche. Ihr Freund Jonah (Diego Luna) ist Drogendealer und hat Lydia mit in den Sumpf der Kartelle gezogen. Jetzt haben beide Ärger und befinden sich auf der Flucht. Als Lydia nicht mehr weiter weiß, wendet sie sich an ihren Vater und bittet um Hilfe. Link will seine Tochter, obwohl er sie kaum kennt, beschützen und legt sich für sie erneut mit der Welt des Verbrechens an. Ob Lydia und ihr Vater lebend davon kommen?

 

WIKIPEDIA (SPOILERWARNUNG)

Blood Father ist ein französischer Thriller von Jean-François Richet, der auf dem Buch Blood Father: A Novel von Peter Craig aus dem Jahr 2005 basiert und am 21. Mai 2016 im Rahmen der Filmfestspiele von Cannes seine Premiere feierte. Der Film kam am 12. August 2016 in ausgewählte US-amerikanische Kinos.


Handlung:

John Link ist ein ergrauter Ex-Sträfling, der nach einer langjährigen Haftstrafe wegen eines Gewaltverbrechens auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen wurde und nun in einem klapprigen Wohnwagen lebt und als Tätowierer arbeitet. Sein Leben nimmt eine plötzliche Wendung als eines Tages seine leibliche Tochter Lydia bei ihm auftaucht. Es ist drei Jahre her, dass Lydia Carson, die aus einem privilegierten Elternhaus stammt, von ihrem zu Hause in Los Angeles weggelaufen ist. Die nunmehr 17-Jährige hatte einen älteren Mann kennengelernt, der sein Geld aber mit zwielichtigen Methoden verdiente. Nachdem sie auch vor diesem fliehen muss, braucht sie nun die Hilfe ihres leiblichen Vaters.


Produktion:

Stab und Besetzung

Der Film basiert auf dem Buch Blood Father: A Novel von Peter Craig, der für den Film neben Andrea Berloff auch an den Arbeiten zum Drehbuch beteiligt war. Craig ist der Sohn von Schauspielerin Sally Field und war zuvor bereits an den Drehbüchern für den Film The Town und die Verfilmungen der beiden Mockingjay-Romanen der Tribute-von-Panem-Reihe beteiligt. Berloff hatte zuletzt am Drehbuch für Straight Outta Compton gearbeitet.

Die Regie übernahm der französische Regisseur Jean-François Richet.

Am 28. März 2014 wurde bekannt, dass Mel Gibson die Hauptrolle von John Link und Jean-François Richet die Regie übernehmen wird.

Es war für Gibson der erste größere Film seit Der Biber im Jahr 2011.

Am 24. April 2014 folgte mit Erin Moriarty als Gibsons Filmtochter Lydia die Bekanntgabe einer weiteren Hauptbesetzung des Films.

Moriarty war zuvor überwiegend aus Fernsehserien bekannt gewesen, so zum Beispiel aus Marvel’s Jessica Jones. Am 6. Juni 2014 wurde die Besetzung von Joker mit Richard Cabral bekannt, dem brutalen Vollstrecker der mexikanischen Mafia.

Am 14. Juni 2014 erklärte William H. Macy, dass er im Film eine Rolle übernommen hat.

Am 17. Juni 2014 unterzeichnete Elisabeth Röhm ihren Vertrag. Sie wird im Film die Rolle von John Links Ex-Frau Ursula übernehmen, und damit eine weitere Hauptrolle.


Dreharbeiten:

Die Dreharbeiten begannen am 5. Juni 2014 in Albuquerque in New Mexico[9] und wurden nach einem Monat am 3. Juli 2014 beendet.

Teile des Films wurden dort an Wüstenschauplätzen gedreht. Als Kameramann fungierte Robert Gantz.


Veröffentlichung und Vertrieb:

Am 5. Mai 2014 wurde bekannt, dass Wild Bunch den weltweiten Vertrieb des Films übernommen hat.

Am 9. Dezember 2014 erwarb Lionsgate die US-Rechte am Film.

Der Film feierte am 21. Mai 2016 im Rahmen der Filmfestspiele von Cannes seine Premiere und kam am 26. August 2016 in ausgewählte US-amerikanische Kinos. Am 28. Oktober 2016 erschien der Film in Deutschland als Blu-ray und auf DVD.


Rezeption:

Der Film konnte 89 Prozent der Kritiker bei Rotten Tomatoes überzeugen (von 73 Kritikern insgesamt, Stand 28. Oktober 2016).

Owen Gleiberman von Variety meint, der Film wirke wie ein Grindhouse-Film der 70er Jahre. Gleiberman bezeichnet den Film zwar als Müll, dennoch sei er packend, was er dem versierten Schauspieler Mel Gibson zu verdanken habe, der nach dem Ende seiner großen Karriere im Film zeige, dass er sein Talent nicht verloren habe.


Subscribe
Hinweis:
guest
2 Comments
NEU
ALT TOP
Inline Feedbacks
View all comments
Moviejones
Moviejones
2016/11/17 08:10

Actionfreunde werden an Blood Father ihre Freude haben, denn Mel Gibson ist bestens in Form und trotz seiner 60 Jahre ein ernstzunehmender Gegner. Die Besetzung im Film stimmt, die Action ist wohldosiert und auch wenn die Handlung keine Bäume ausreißt, wird man in den knapp 90 Filmminuten gut unterhalten. Quelle

Owen Gleiberman (Variety)
Owen Gleiberman (Variety)
2016/11/17 08:09

[…] der Film wirkt wie ein Grindhouse-Film der 70er Jahre. Der Film ist Müll, dennoch aber packend, was dem versierten Schauspieler Mel Gibson zu verdanken ist, der nach dem Ende seiner großen Karriere im Film zeigt, dass er sein Talent nicht verloren hat. […]