London Has Fallen (2016) – [UNCUT]

FavoriteLoading  MERKEN (FAVORITEN)
London Has Fallen (2016) – [UNCUT]
::: NOCH NICHT BEWERTET :::

[JSON_ERROR_SYNTAX]

flagge-grossbritannien _disi _fsk16 _uncut _sbcom integration-level-low_solid_256_grey IMDb
[imdblive:rating]

Staatstrauer in England: Nach dem plötzlichen, rätselhaften Tod des Premierministers ist seine Beerdigung ein Pflichttermin für die Staatsoberhäupter der westlichen Welt. […] In einer gigantischen Verschwörung werden die mächtigsten Führer der Erde einer nach dem anderen Opfer brutaler Anschläge. Nur mit knapper Not kann Mike Banning das Leben des US-Präsidenten schützen und mit ihm in den Untergrund fliehen…

 

INFOS
___imdb

[imdblive:rating] / 10

Titel [imdblive:title]
Teaser-Text [imdblive:tagline]
Genre(s) [imdblive:genres]
Laufzeit | Jahr | FSK [imdblive:runtime] min. | [imdblive:year] | [imdblive:certificate]
Regie | Story [imdblive:directors_nolink] | [imdblive:writers_nolink]
Darsteller [imdblive:cast_nolink]
Bewertung [imdblive:rating]  ([imdblive:votes] Stimmen)

 

TRAILER

 

DOWNLOAD HQ-COVER

London-has-fallen_bn

 

UNIVERSUM FILM

Staatstrauer in England: Nach dem plötzlichen, rätselhaften Tod des Premierministers ist seine Beerdigung ein Pflichttermin für die Staatsoberhäupter der westlichen Welt. Selbstverständlich nimmt auch US-Präsident Benjamin Asher (Aaron Eckhart) teil, begleitet von seinem Leibwächter Mike Banning (Gerard Butler). Doch was als die bestgeschützte Veranstaltung auf dem Planeten beginnt, entwickelt sich schnell zu einem tödlichen Spießrutenlauf: In einer gigantischen Verschwörung werden die mächtigsten Führer der Erde einer nach dem anderen Opfer brutaler Anschläge. Nur mit knapper Not kann Mike Banning das Leben des US-Präsidenten schützen und mit ihm in den Untergrund fliehen. Doch die Terroristen verlangen seine Auslieferung und überziehen die britische Hauptstadt mit einer Welle der Zerstörung. Während Vizepräsident Trumbull (Morgan Freeman) versucht, das gnadenlose Ultimatum hinauszuzögern, nimmt Banning den Kampf auf…

 

OFDB

Der werdende Vater Mike Banning (Gerard Butler) hat sein Rücktrittsgesuch schon getippt, doch der plötzliche Tod des englischen Premierministers ändert alles. Zum Staatsbegräbnis reisen sämtliche Regierungschefs der wichtigsten westlichen Verbündeten nach London. US-Präsident Asher (Aaron Eckhart) ist froh, dass sein Freund und Leibwächter Mike ihm dabei zur Seite steht.

In London angekommen, erweist sich beider mulmiges Gefühl als mehr als berechtigt. Der einem Drohnenangriff entkommene Waffenhändler Amir Barkawi (Alon Aboutboul) überzieht die englische Metropole mit einer Serie von minutiös geplanten Terroranschlägen, bei denen auch die anwesenden ausländischen Regierungsoberhäupter zur Zielscheibe werden. Mike gelingt es zwar, Präsident Asher vor der ersten Angriffswelle in Sicherheit zu bringen, aber Barkawis Männer haben sämtliche Sicherheitssysteme infiltriert, so dass sich der Ring um die beiden Amerikaner schnell immer enger schließt. Die Terroristen scheinen leichtes Spiel zu haben, doch Mike Banning ist ein ebenso hartnäckiger wie fintenreicher Gegner…

 

WIKIPEDIA (SPOILERWARNUNG)

London Has Fallen ist ein US-amerikanisch-britischer Actionfilm des Regisseurs Babak Najafi, der am 4. März 2016 in die US-amerikanischen Kinos und am 10. März 2016 in die deutschen Kinos kam. Der Film ist eine Fortsetzung des Films Olympus Has Fallen (2013).


Handlung:

Nach dem überraschenden Tod des britischen Premierministers werden alle führenden Staatsoberhäupter der westlichen Welt zu seiner Beerdigung nach London eingeladen. Hierzu zählt auch der Präsident der Vereinigten Staaten, Benjamin Asher, der vom Secret-Service-Agenten Mike Banning begleitet wird. Noch während der Anreise zur angesetzten Trauerfeier tötet eine große Gruppe verteilt angreifender Terroristen innerhalb weniger Minuten an verschiedenen Stellen der britischen Hauptstadt die Premierminister von Kanada, Italien und Japan, den französischen Staatspräsidenten und die deutsche Bundeskanzlerin. Die Terroristen wollen damit einen zwei Jahre zuvor erfolgten tödlichen Drohnenangriff auf eine pakistanische Hochzeitsfeier rächen, indem sie die westliche Welt ins Chaos zu stürzen und weitere Anschläge in anderen Metropolen in Aussicht stellen. Der Angriff auf Asher und Versuche, ihn als Gefangenen zu nehmen, können von Banning und seinen Mitarbeitern zunächst vereitelt werden. Zahlreiche Terroristen treten als Polizisten oder königliche Hofgardisten verkleidet auf, so dass die Lage völlig unübersichtlich wird. Zur Verschärfung der Situation verursachen die Terroristen zudem einen stadtweiten Stromausfall. Präsident Asher und Banning begeben sich nach dem ihnen geltenden Angriff auf eine Flucht vor den Terroristen, die sie mit Fahrzeugen, Helikoptern und zu Fuß durch größere Teile der britischen Hauptstadt führt. Mit der Hilfe einer MI6-Agentin versuchen sie die amerikanische Botschaft zu erreichen, was ihnen jedoch nicht gelingt. Der Drahtzieher des Anschlags, ein international gesuchter pakistanischer Waffenhändler, nimmt Asher gefangen und kündigt dessen Hinrichtung an, die er live über das Internet übertragen will. Im letzten Moment kann Banning einschreiten und den Präsidenten retten. Wie sich später herausstellt, hatten die Terroristen einen Maulwurf im britischen Geheimdienst, der die Angreifbarkeit der Sicherheitsorgane in der massiven geschehenen Form erst möglich gemacht hat. Zudem waren die Terroristen auch für den Tod des britischen Premierministers verantwortlich, der sich als Mord herausstellt. Dem Anschlag ging jahrelange Vorbereitung voraus und die Trauerfeier war die hierfür eingefädelte Falle.


Produktion:

Vorproduktion

Ursprünglich sollte die Produktion im Mai 2014 in London beginnen. Creighton Rothenberger und Katrin Benedikt wurden wie beim Film Olympus Has Fallen als Drehbuchautoren verpflichtet und hierbei von Chad St. John und Christian Gudegast unterstützt. Antoine Fuqua konnte wegen seiner Arbeiten am Film The Equalizer nicht wieder die Regie übernehmen.

Im Mai 2014 wurde bekannt, dass Focus Features die Vertriebsrechte an der Fortsetzung erworben hatte und den Film eigentlich am 2. Oktober 2015 in die Kinos bringen wollte.

Nachdem im August 2014 noch Fredrik Bond als neuer Regisseur im Gespräch war, das Projekt jedoch nur sechs Wochen vor dem geplanten Beginn der Dreharbeiten verließ, konnte am 28. September 2014 Babak Najafi für die Regie verpflichtet werden.


Besetzung:

Gerard Butler, Morgan Freeman, Aaron Eckhart, Angela Bassett, Robert Forster und Radha Mitchell haben wieder die Rollen aus dem Film Olympus Has Fallen übernommen. Am 10. Oktober 2014 stieß Jackie Earle Haley zur Crew und übernahm die Rolle des Polizeichefs, Deputy Chief Mason. Am 12. November 2014 wurde bekannt, dass der belgische Schauspieler Mehdi Dehbi die Rolle von Sultan Mansoor übernimmt, dem jüngsten von drei Brüdern, dessen Leben sich im Film nach einem Drohnenangriff völlig verändert.


Dreharbeiten:

Die Dreharbeiten zum Film begannen am 24. Oktober 2014 in London. Es wurde vier Wochen unter Beteiligung der Darsteller Freeman, Eckhart, Bassett und Melissa Leo gedreht, bevor es in die Weihnachtspause ging. Gerard Butler, der mit den Dreharbeiten zu Geostorm beschäftigt war, stieß später dazu und drehte einige Szenen mit Eckhart und Bassett im März 2015. Dabei wurde auch in der Umgebung des Somerset House gedreht, in dem normalerweise die Londoner Fashion Week und im Sommer Filmvorführungen durchgeführt werden. Butler bestätigte zudem in einem Interview, dass Teile des Films in Indien und Bulgarien gedreht werden. Der Präsident Bulgariens, Rossen Plewneliew, besuchte das Set während der Dreharbeiten im Boyana Cinema Center in Bulgarien. Auf Sets der bulgarischen Nu Boyana Filmstudios wurden große Teile jener Szenen gedreht, die in London auf dem Saint Paul’s Curchyard und im Stadtteil Mayfair spielen. Auch die dort vorhandene Kulisse, die einer Straße im mittleren Osten nachempfunden ist, wurde genutzt. Die Dreharbeiten dauerten bis April 2015.


Veröffentlichung:

Am 20. Mai 2015 reaktivierte Focus Features ihre Marke Gramercy Pictures für Action-, Horror- und Science-Fiction-Filme und veröffentlichte London Has Fallen unter deren Namen.

Die Veröffentlichung war ursprünglich für den 2. Oktober 2015 geplant. Am 12. Juni 2015 wurde jedoch bekanntgegeben, das der Film auf den 22. Januar 2016 verschoben wird, um nicht in Konkurrenz zu Ridley Scotts Film Der Marsianer zu treten, der zwei Tage zuvor sein ursprüngliches Startdatum am 25. November 2015 mit Victor Frankenstein getauscht hatte. Am 1. Juli 2015 wurde der erste Trailer zum Film veröffentlicht.

Das Timing der Veröffentlichung wurde vom Tavistock Square Memorial Trust als „taktlos“ bezeichnet, da sie sowohl in die Woche des 10-jährigen Gedenkens der Londoner Bombenanschläge, bei denen 52 Menschen getötet wurden, als auch in den Zeitraum der Anschläge von Sousse fiel, bei denen 30 Briten getötet wurden. Am 6. September 2015 wurde der Veröffentlichungstermin auf den 4. März 2016 verschoben, da das Studio mehr Zeit benötigte, um die visuellen Effekte fertigzustellen.

Der offizielle US-Trailer wurde am 5. November 2015 veröffentlicht. Am 21. Januar 2016 wurde zudem ein neues Filmplakat veröffentlicht.


Rezeption:

Kritiken

Bereits vor dem offiziellen Kinostart hatte der Film überwiegend negative Kritiken erhalten.

Auch nach der US-Premiere überwogen die Negativen. So bezeichnete z. B. Peter Travers vom Rolling Stone London Has Fallen als „giftigen Eintopf“, der das Publikum in seiner fremdenfeindlichen Einstellung nur noch bestätige, und rief daher zum Boykott des Films auf.

Positive Kritiken blieben eine Ausnahme.


Einspielergebnis:

Der Film spielte an seinem Startwochenende 21,6 Millionen US-Dollar in den nordamerikanischen Kinos ein und landete damit auf Platz 2 der Box-Office-Charts. Die weltweiten Einnahmen des Films liegen bei derzeit rund 196 Millionen US-Dollar (Stand 12. Juni 2016).


REZENSION(EN)

1 Rezension zu "London Has Fallen (2016) – [UNCUT]"

avatar
  Subscribe  
NEU ALT TOP
Hinweis:
Peter Travers (Rolling Stone)
Gast

[…] „giftiger Eintopf“, der das Publikum in seiner fremdenfeindlichen Einstellung nur noch bestätigt […]