Reise zur geheimnisvollen Insel, Die (Journey 2) [BD] (2012)

FavoriteLoading  MERKEN (FAVORITEN)

[JSON_ERROR_SYNTAX]

flagge-vereinigte-staaten-von-amerika-usa _bluray _fsk6 _sbcom IMDb
[imdblive:rating]

Sean (Josh Hutcherson), Jules-Verne-Anhänger, der schon zum Mittelpunkt der Erde gereist war, erhält von seinem seit zwei Jahren verschollenen Großvater (Michael Caine) eine verschlüsselte Nachricht. Ganz offensichtlich hat dieser die von Verne beschriebene „Geheimnisvolle Insel“ entdeckt, auf der er sich gerade befindet. Ausgerechnet sein bei ihm unbeliebter Stiefvater Hank (Dwayne Johnson) hilft ihm dabei, die Koordinaten für die Lage der Insel herauszufinden.

___imdb

[imdblive:rating] / 10

Titel [imdblive:title]
Teaser-Text [imdblive:tagline]
Genre(s) [imdblive:genres]
Laufzeit | Jahr | FSK [imdblive:runtime] min. | [imdblive:year] | [imdblive:certificate]
Regie | Story [imdblive:directors_nolink] | [imdblive:writers_nolink]
Darsteller [imdblive:cast_nolink]
Bewertung [imdblive:rating]  ([imdblive:votes] Stimmen)


 

OFDB

Sean (Josh Hutcherson), Jules-Verne-Anhänger, der schon zum Mittelpunkt der Erde gereist war, erhält von seinem seit zwei Jahren verschollenen Großvater (Michael Caine) eine verschlüsselte Nachricht. Ganz offensichtlich hat dieser die von Verne beschriebene „Geheimnisvolle Insel“ entdeckt, auf der er sich gerade befindet. Ausgerechnet sein bei ihm unbeliebter Stiefvater Hank (Dwayne Johnson) hilft ihm dabei, die Koordinaten für die Lage der Insel herauszufinden.

Und er finanziert ihm auch die Reise dorthin, damit sich die Männer endlich näher kommen. Vor Ort müssen sie allerdings feststellen, dass sie Niemand an die besagte Stelle im pazifischen Ozean bringen will, außer Gabato (Luis Guzmán), der über einen klapprigen Hubschrauber verfügt. Gemeinsam mit dessen Tochter (Vanessa Hudgens) begeben sie sich in ein gefährliches Abenteuer…

 

-SPOILERWARNUNG- WIKIPEDIA

Die Reise zur geheimnisvollen Insel ist ein US-amerikanischer Abenteuerfilm aus dem Jahr 2012 und der zweite Teil der Die Reise-Reihe. Der Film verwendet Motive aus Jules Vernes Die geheimnisvolle Insel und ist die Fortsetzung des 2008 veröffentlichten Filmes Die Reise zum Mittelpunkt der Erde.


Handlung:

Sean Anderson wird von der Polizei nach einer kurzen Verfolgungsjagd auf seinem Motorrad erwischt, nachdem Sean im Pool eines fremden Hauses landet. Sein Stiefvater Hank Parsons holt ihn ab und bringt ihn nach Hause zu seiner Mutter Liz. Hank und Liz bekommen erst später heraus, dass Sean in ein Satelliten-Forschungszentrum eingebrochen ist, um das Signal von einem Code zu lösen. Hank erfährt, dass Sean glaubt, dass der Code von seinem Großvater Alexander Anderson stammt, der seit zwei Jahren verschwunden ist. Die beiden können den Code aus Jules Vernes Begriffen entschlüsseln und erfahren, dass der Code sie auf die Bücher Die Schatzinsel, Gullivers Reisen und Jules Vernes Die geheimnisvolle Insel bringt. Sean erkennt, dass alle Bücher auf einer Insel spielen und schlussfolgert, dass es in allen Büchern um die gleiche Insel geht. Mit Hilfe der Inselkarten aus den Büchern sehen die beiden, dass die Karten zusammengehören und sie eine Insel mit Koordinaten ergeben. Sean will sofort dorthin aufbrechen, doch Hank verbietet es ihm. Doch dann überlegt es sich Hank anders und er erlaubt es ihm. Sean und Hank reisen nach Palau und suchen dort eine Transportmöglichkeit. Doch niemand will sie zu den Koordinaten bringen, außer Gabato, der den Job macht um an Geld zu kommen. Zusammen mit Gabatos Tochter Kailani, in die sich Sean gleich verknallt, machen sie sich für 3000 US-Dollar auf den Weg. Aber der Hubschrauber gerät in einen Sturm und sie alle stürzen ab und erwachen auf einer Insel wieder.

Als die Gruppe die Insel erforschen, entdecken sie, dass alle großen Tiere klein und die kleinen Tiere auf der Insel groß sind. Unterwegs werden sie von einer gigantischen Eidechse angegriffen, sie werden jedoch von Alexander gerettet. Er führt sie zu seiner Hütte, die er aus dem Wrack des Schiffes baute, welches ihn auf die Insel gebracht hat. Kailani will sofort ein Notsignal ans Festland schicken, doch Alexander teilt ihnen mit, dass die Position des Kommunikationssatelliten erst wieder in zwei Wochen an der richtigen Stelle sein wird, und erst dann können sie ein Notsignal entsenden. Am nächsten Tag führt er die Gruppe zu der verlorenen Stadt Atlantis. Er erklärte den anderen, dass die Insel alle 140 Jahre versinkt und dies erst wieder in einigen Jahren soweit sein wird. Doch Hank meint, dass Alexanders Berechnungen falsch seien, da es Beweise gibt, dass die Insel schon in den nächsten Tagen sinken wird. Der einzige Weg sich zu retten ist das U-Boot Nautilus von Kapitän Nemo, das irgendwo auf der Insel verborgen liegt. In Nemos Krypta findet Kailani das Logbuch, das den Verbleib des Schiffes dokumentiert, und sie erfahren, dass es in einer der Höhlen an der Küste liegt. Auf dem Weg zur Höhle kommen sie an einem Goldvulkan vorbei und Sean will ihn sich anschauen, doch aufgrund des Zeitmangels können sie dies nicht. Die Gruppe benutzen riesige Bienen um über einen großen Berg zukommen, doch dabei werden sie von Vögeln angegriffen, die die Bienen als Nahrung suchen. Sean und Kailani können sich retten, doch dabei rutscht Kailani von der Biene und stürzt in die Tiefe. Sean kann sie retten und Kailani ist ihm sehr dankbar. Doch sie werden immer noch von den Vögeln verfolgt, dabei stürzt Sean und verrenkt sich den Fuß, was die Gruppe erheblich verlangsamt.

Am nächsten Morgen ist das Wasser exponentiell angestiegen. Hank meint, dass sie nur noch Stunden statt Tage haben. Sie wollen sich gerade auf den Weg machen als Kailani merkt, dass ihr Vater verschwunden ist. Die Gruppe beschließt, dass Sean und Hank schon zur Küste vorgehen und Alexander und Kailani Gabato suchen. Als Sean und Hank an der Küste ankommen, ist die Höhle schon unter Wasser. Deshalb bauen sie sich aus Plastiktüten Druckluftflaschen und tauchen zur Nautilus hinunter. Dabei werden sie von einem riesigen Zitteraal angegriffen und die beiden können sich in letzter Sekunde ins U-Boot retten. Als sie das U-Boot starten wollen, müssen sie erkennen, dass die Batterien 100 Jahre alt sind. Hank hat die Idee den Zitteraal als Starhilfe zu benutzen, was auch klappt. Zur selben Zeit suchen Kailani und Alexander nach Gabato, der zum Goldvulkan gegangen ist. Als sie ihn finden, gräbt Gabato nach Gold, um seiner Tochter ein besseres Leben schenken zu können. Doch Kailani kann ihrem Vater überreden, dass sie so schnell wie möglich an die Küste müssen. Als sie dort ankommen, sehen sie kein U-Boot und die Insel geht langsam unter. Als die drei unter Wasser gezogen werden, werden sie von Sean und Hank, die das U-Boot starten konnten, aufgelesen. An Bord muss Gabato das Steuer übernehmen, da die untergehende Insel ihnen den Weg zum Pazifik versperrt. Hank feuert ein Torpedo ab, um den Weg frei zu bekommen. Auf dem Weg nach Hause bedankt sich Kailani für seine Tapferkeit und küsst ihn.

Sechs Monate später: Kailani besucht Sean, da dieser Geburtstag hat. Währenddessen telefoniert sie mit ihrem Vater, der in Palau nun wohlhabend ist und die beliebteste Touristenattraktion der Insel hat, Kapitän Nemos U-Boot Nautilus. Auch Seans Großvater kommt zum Geburtstag und schenkt seinem Enkel Jules Vernes Von der Erde zum Mond. Liz stöhnt schon auf und Hank meint, es sei doch nur eine Reise zum Mond.


Kritiken:

Auf der Seite Rotten Tomatoes wurden von 112 Rezensionen 43 % als positiv angesehen. Bei den Zuschauern stimmten 57 % für den Film.

„Das Sequel zu Disneys vom gleichnamigen Jules-Verne-Klassiker inspirierten „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ ist erneut Abenteuerkino für die ganze Familie. Fantasievolle, opulente Settings und Lebewesen in 3D bilden den Hintergrund für eine turbulente Geschichte mit Darstellern, die zur Identifikation für alle Generationen einladen. Hier hat Dwayne Johnson von Brendan Fraser die Führung des Trüppchen übernommen.“ Kino.de

„Die Reise zur geheimnisvollen Insel fliegt angenehm vorbei – und ist dann sofort vergessen. Vielleicht kann Jules Verne dieses Phänomen erklären.“ Entertainment Weekly

„Während die Gruppe von Abenteurern von einer überlebensgroßen Herausforderung zur nächsten springt, wird man nicht das Gefühl los, welch kreatives Potential von Jules Vernes Geschichte hier verschwendet wird.“ The Hollywood Reporter

„Was weniger als Film überzeugt, sondern mehr wie ein Pop-up-Bilderbuch mit Minimalhandlung wirkt. Monsieur Verne würde sich trotz schillernder 3-D-Effekte im Grab umdrehen.“ Stern

„„Die Reise zur geheimnisvollen Insel“ ist sicherlich kein Film, der lange im Gedächtnis bleibt. Wahrscheinlich hat man vieles nach dem Abspann sofort wieder vergessen. Doch wer auf Popcornkino ohne große Höhepunkte oder auf die Hauptdarsteller steht, kommt hier auf seine Kosten.“ Serienjunkies.de


Filmtechnik:

Der Film wurde in 3D gedreht und ist in 3D und 2D in die Kinos gekommen.


Subscribe
Hinweis:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments