I Spit on Your Grave [DD] (2010) – [LIMITED COLLECTORS MEDIABOOK EDITION] – [UNCUT]

FavoriteLoading  MERKEN (FAVORITEN)

[JSON_ERROR_SYNTAX]

flagge-vereinigte-staaten-von-amerika-usa _dvd _index_b _p131 _unrated _uncut _sbcom IMDb
[imdblive:rating]

[…] Schriftstellerin Jennifer Hills mietet sich eine einsame Blockhütte im Wald […] wo Sie […] eines Nachts überfallen […] und vergewaltigt wird. […] Entgegen aller Chancen überlebt Jennifer und hat ab sofort nur noch ein Ziel: Rache! […]

 

INFOS
___imdb

[imdblive:rating] / 10

Titel [imdblive:title]
Teaser-Text [imdblive:tagline]
Genre(s) [imdblive:genres]
Laufzeit | Jahr | FSK [imdblive:runtime] min. | [imdblive:year] | [imdblive:certificate]
Regie | Story [imdblive:directors_nolink] | [imdblive:writers_nolink]
Darsteller [imdblive:cast_nolink]
Bewertung [imdblive:rating]  ([imdblive:votes] Stimmen)

 

FASSUNGEN | LAUFZEITEN | INDIZIERUNGEN
FSK18 091 min. CUT CUT
SPIO/JK 099 min. INDEX-B CUT
KF 104 min. INDEX-B / §131 UNCUT

 

SCHNITTBERICHT(E)
SBGF SBGF
FSK18 | UNRATED BBFC18 | UNRATED
SBGF SBGF_NA1
SPIO | UNRATED N/A

DIESER FILM WURDE IN DEUTSCHLAND FÜR FSK AUFLAGEN UM CA. 5 MINUTEN (SPIO) BZW. 13 MINUTEN (FSK18) GEKÜRZT. DIE GEKÜRZTE SPIO/JK VERSION DES FILMS IST SEIT DEM 22.08.2012 AUF LISTENTEIL-B INDIZIERT. DIE UNGEKÜRZTE ORIGINAL-VERSION DES FILMS IST ZUSÄTZLICH ZUR B-INDIZIERUNG SEIT DEM 31.10.2012 GEMÄSS §131 BUNDESWEIT BESCHLAGNAHMT. Laut JuSchG §15 gelten die identischen Kennzeichnungen auch bei ungeprüften, inhaltsgleichen Filmversionen (siehe (3)).

 

TRAILER

 

DOWNLOAD HQ-COVER

i-spit-on-your-grave

 

SUNFILM

Schriftstellerin Jennifer Hills mietet sich eine einsame Blockhütte im Wald, um in Ruhe ihr neues Buch schreiben zu können. Doch die junge, hübsche Frau ahnt nicht, dass eine Gruppe brutaler Einheimischer ein Auge auf sie geworfen hat. Eines Nachts überfallen sie Jennifer in ihrer Hütte. Sie quälen und vergewaltigen sie dann mehrmals. Bevor sie jedoch die fast zu Tode gequälte Frau endgültig töten können, fällt sie kraftlos in einen reißenden Fluss und wird weggespült. Entgegen aller Chancen überlebt Jennifer und hat ab sofort nur noch ein Ziel: Rache! Alles, was die Männer ihr angetan haben, wird sie ihnen heimzahlen – nur diesmal viel, viel härter!

 

OFDB

Die Romanautorin Jennifer Hills (Sarah Butler) ist unterwegs zu der abgelegenen Hütte, in der sie ihr nächstes Buch verfassen will, als sie die Aufmerksamkeit von drei Rednecks auf sich zieht, deren Avancen sie entschieden ablehnt. Johnny (Jeff Branson) und seine Kumpels Andy und Stanley, den einfältigen Matthew als Anhang, folgen ihr jedoch, überfallen sie in ihrer Hütte, vergewaltigen und erniedrigen sie. Schließlich kann Jennifer fliehen und springt in den Fluß, doch sie kehrt schließlich verändert zu ihren Peinigern zurück, um brutale Rache zu nehmen…

 

WIKIPEDIA (SPOILERWARNUNG)

I Spit on Your Grave ist ein US-amerikanischer Rape and Revenge-Film aus dem Jahr 2010. Regie führte Steven R. Monroe. Es handelt sich um eine Neuverfilmung von Ich spuck auf dein Grab aus dem Jahr 1978.


Handlung:

Die junge Schriftstellerin Jennifer Hills zieht in ein abgelegenes Waldhaus in Louisiana, um dort ihren zweiten Roman zu schreiben. In der Nacht dringen Johnny und seine Freunde Stanley, Andy und Matthew in das Haus ein und wollen sie vergewaltigen. Jennifer kann entkommen und trifft im Wald auf Earl und Sheriff Storch. Letzterer bietet ihr Hilfe an und fährt mit ihr zurück zu dem Haus, mit dem Vorwand, dieses zu durchsuchen. Er findet Marihuana und viel Alkohol, was er zum Anlass nimmt, „Verstärkung“ zu rufen. Darauf erscheinen wieder Johnny und seine Freunde. Sie wird von allen vergewaltigt, was Stanley mit seiner Kamera aufnimmt. Jennifer fällt irgendwann in Ohnmacht. Als sie wieder zu sich kommt, steht sie auf und geht. Storch und die anderen beobachten, wie weit sie wohl kommt. Als Storch sie erschießen will, lässt Jennifer sich von einer Brücke in den Fluss fallen. Unwissend, ob sie lebt oder nicht, suchen sie über die nächsten Wochen die Ufer ab, um die Beweise zu vernichten. Ihre Suche bleibt erfolglos.

Nach einem Monat taucht Jennifer wieder auf und übt Rache. Sie tötet nacheinander alle fünf Personen, die sie vergewaltigt haben, auf grausame Weise.


Veröffentlichung:

Der Film startete am 8. Oktober 2010 in den US-amerikanischen Kinos. Weltweit spielte der Film 572.809 US-Dollar ein.

Der Film wurde in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien und dem Vereinigten Königreich von Anchor Bay Entertainment vertrieben. Er erschien am 8. Februar 2011 in den USA auf DVD und Blu-Ray. In Deutschland erschien am 5. Mai 2011 durch Sunfilm Entertainment eine Verleihversion auf DVD und Blu-Ray. Diese darf nur an Erwachsene verliehen werden. Der Film wurde von der SPIO/JK geprüft und für „keine schwere Jugendgefährdung“ befunden. Allerdings wurde der ursprüngliche Film für die Verleihversion um 4 Minuten geschnitten. Die FSK lehnte den Film siebenmal ab, bis am 31. August 2011, eine um 14 Minuten gekürzte Fassung die FSK Freigabe „keine Jugendfreigabe“ erhielt.

Am 15. Juni 2011 veröffentlichte das Label Illusions Unlimited eine ungeschnittene Fassung in Österreich.

Diese Uncut-Fassung wurde am 22. August 2012 vom Amtsgericht Augsburg beschlagnahmt.


Rezeption:

Von der Fachpresse bekam der Film sehr gemischte Kritiken. Die Filmzeitschrift Cinema gab dem Film vier von fünf Punkten. Als negativ wurde hervorgehoben, dass die Protagonistin bei ihrem „Rachefeldzug etwas zu abgebrüht“ wirke. Thorsten Hanisch von dem Online-Filmportal Das Manifest lobte vor allem die schauspielerische Leistung von Sarah Butler und beschrieb den Film als „düster, brutal und packend.“ Kyle Smith von der New York Post bezeichnet den Film als sehr spannend und brutal und einen der fesselndsten Horrorfilme der vergangenen fünf Jahre. Kim Newman von dem britischen Filmmagazin Empire gab dem Film drei von Fünf Sternen und bezeichnete ihn als spannender und besser als das Original. Roger Ebert gab dem Film 0 Sterne und bezeichnete ihn als „abscheuliches Remake eines abscheulichen Originals“ („despicable remake of the despicable 1978 film“). Auch Mick LaSalle von der San Francisco Chronicle bewertete den Film sehr schlecht. So greife er lauter Vorurteile gegenüber südstaatlicher Landbevölkerung auf. Gleichzeitig komme keiner der Schauspieler aus den Südstaaten. I Spit on Your Grave sei ekelhaft und schüre Hass.


Anmerkung:

Für diesen Schnittbericht lagen fertige Muster der Leih-DVD und -BD von Sunfilm vor, auf denen kurioserweise das Siegel „SPIO/JK: strafrechtlich unbedenklich“ zu finden war. Wie uns auf Nachfrage bestätigt wurde, handelt es sich hier um einen Fehler im Presswerk. Wer in seiner Videothek entsprechend gekennzeichnete Exemplare vorfindet, braucht also nicht mit einer längeren Fassung zu rechnen – auch hier ist nur die im Folgenden beschriebene, zensierte „SPIO/JK: keine schwere Jugendgefährdung“-Fassung enthalten.


1
REZENSION(EN)

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
Lida Bach (kino-zeit.de) Recent comment authors
  Subscribe  
NEU ALT TOP
Hinweis:
intrope
Mitglied
intrope

Unterschwellig erscheint die Neuverfilmung als Kommentar zur Frage, ob die Todesstrafe gerechtfertigt sein kann. Die Antwort von I Spit on Your Grave darauf ist ein deutliches „Ja“. Darüber hinaus hat er nichts zu sagen, weder künstlerisch noch intellektuell. QUELLE