August Underground I (2001) – [US-TON] – [UNRATED]

FavoriteLoading  MERKEN (FAVORITEN)
FASSUNGEN | LAUFZEITEN | INDIZIERUNGEN
KF 71 min. UNRATED UNCUT
flagge-vereinigte-staaten-von-amerika-usa _disi _unrated _uncut _sbcom

[imdb id=“tt0412467″]

Zwei junge Männer wissen nicht viel mit ihrer Zeit anzufangen und gehen äußerst perversen Hobbys nach: Vergewaltigung und Mord erfreuen die beiden tumben Vorstädter und ihre Untaten halten die beiden auf Video für die Nachwelt fest. In ihrem Keller halten sie eine schwer verstümmelte Frau gefangen, inmitten von Leichen und starrendem Dreck. Aus Spaß foltern und demütigen sie ihre Opfer bis aufs Äußerste, schmieren sie zum Beispiel mit Kot voll und laben sich an ihrer Panik. Doch auch harmlose Ausflüge wie Supermarktbesuche enden öfter mal in Terror und Gewaltausbrüchen…

DIESER FILM WURDE IN DEUTSCHLAND NICHT ZUR PRÜFUNG EINGEREICHT SONDERN WIRD DIREKT ÜBER ÖSTERREICH VERMARKTET & VERKAUFT.

 

OFDB

Zwei junge Männer wissen nicht viel mit ihrer Zeit anzufangen und gehen äußerst perversen Hobbys nach: Vergewaltigung und Mord erfreuen die beiden tumben Vorstädter und ihre Untaten halten die beiden auf Video für die Nachwelt fest. In ihrem Keller halten sie eine schwer verstümmelte Frau gefangen, inmitten von Leichen und starrendem Dreck. Aus Spaß foltern und demütigen sie ihre Opfer bis aufs Äußerste, schmieren sie zum Beispiel mit Kot voll und laben sich an ihrer Panik. Doch auch harmlose Ausflüge wie Supermarktbesuche enden öfter mal in Terror und Gewaltausbrüchen…

 

-SPOILERWARNUNG- WIKIPEDIA

August Underground ist ein US-amerikanischer Horrorfilm und Pseudosnuff-Film aus dem Jahre 2001, welcher von Toe Tag Pictures produziert wurde. Regie bei diesem Film führte Fred Vogel, welcher auch für die beiden Nachfolger Mordum und August Underground’s Penance verantwortlich war.


Inhalt:

Zwei Leute entführen, vergewaltigen und foltern wahllos Menschen und filmen dies dabei mit ihrer Videokamera. Eine richtige Handlung gibt es in diesem Film nicht. Der Film beschränkt sich vor allem darauf, die Folter und Mordszenen möglichst authentisch wirken zu lassen.


Produktion und Veröffentlichung:

Bei der Produktion von Toe Tag Pictures führte Fred Vogel Regie, gemeinsam mit Allen Peters schrieb er auch das Drehbuch. Die Musik stammt von Richard J. Donahue. Für den Schnitt war Kelly Hutch verantwortlich.

Der Film wurde so bearbeitet, dass der Anschein erweckt wird, man habe es mit einem richtigen Amateurvideo zu tun. So soll der Eindruck vermittelt werden, diese Taten seien real. Der ursprünglich geplante Promotiongag, unbeschriftete Videokassetten an öffentlichen Plätzen zu platzieren, wurde aus Angst vor rechtlichen Konsequenzen allerdings wieder fallengelassen.

Der Film wurde in mehreren Staaten auf Video veröffentlicht. In den USA erschien der Film auch in einer 70 Minuten langen Directors-Cut-Version.

 

REZENSION(EN)

avatar
  Subscribe  
Hinweis: