Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1 (2010) – [UNCUT]

FavoriteLoading  MERKEN (FAVORITEN)

divx0 120_uncut0 sb0

[imdb id=“tt0926084″]

Nach der Ermordung seines Mentors gibt es für Harry Potter (Daniel Radcliffe) keine Chance, sein letztes Schuljahr auf normale Art in der Zauberschule Hogwarts zu absolvieren. Die Zaubererwelt ist in Aufruhr, das Zaubereiministerium von Todessern und Verbündeten des wiederauferstandenen bösen Lord Voldemorts (Ralph Fiennes) unterwandert. Verfolgungen, Repressionen, Tod und Gefangenschaft sind fast alltäglich geworden.



Inhalt:

Nach der Ermordung seines Mentors gibt es für Harry Potter (Daniel Radcliffe) keine Chance, sein letztes Schuljahr auf normale Art in der Zauberschule Hogwarts zu absolvieren. Die Zaubererwelt ist in Aufruhr, das Zaubereiministerium von Todessern und Verbündeten des wiederauferstandenen bösen Lord Voldemorts (Ralph Fiennes) unterwandert. Verfolgungen, Repressionen, Tod und Gefangenschaft sind fast alltäglich geworden. Und Harry ist das vorherrschende Ziel Voldemorts, so daß der Phoenix-Orden ihn und seine Freunde Ron (Rupert Grint) und Hermine (Emma Watson) in Sicherheit bringen muß, was um ein Haar und nur mit Verlusten gelingt. Harry, Ron und Hermine sind von nun an auf der Flucht, immer noch auf der Suche nach den Horcruxen, in die Voldemort seine Seele aufgeteilt hat und die sie finden müssen, um ihn zu vernichten. Als sie sogar auf einer Hochzeit der Weasleys nicht mehr sicher sind, begeben sie sich auf eigene Faust in den Weiten Englands auf die Suche, brechen ins Zaubereiministerium ein und kommen drei magischen Gegenständen von unglaublicher Macht auf die Spur, die eigentlich nur Gegenstand eines Märchens sein sollen: den Heiligtümern des Todes…


Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1 ist ein britisch-US-amerikanischer Fantasyfilm aus dem Jahr 2010 von Regisseur David Yates. Das Drehbuch schrieb Steven Kloves auf Basis der ersten 23 Kapitel des Romans Harry Potter und die Heiligtümer des Todes der Autorin J. K. Rowling.

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1 ist der siebte und vorletzte Teil der Harry-Potter-Filmreihe. 2011 wurde die Fortsetzung Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2 veröffentlicht.


Handlung:

Harrys Onkel Vernon, seine Tante Petunia und sein Cousin Dudley verlassen ihr Haus im Ligusterweg, da sie dort nicht mehr sicher sind. Hermine löscht mittels Magie jede Erinnerung ihrer Eltern an sie, kurz bevor sie ihr Zuhause verlässt. Nun glauben ihre Eltern, dass sie niemals eine Tochter hatten. Sie trifft wenig später gemeinsam mit einigen Mitgliedern des Phönixordens im Haus der Dursleys ein, um Harry zum Fuchsbau der Weasleys zu eskortieren. Bei einem Treffen der Todesser im Herrenhaus der Malfoys informiert Severus Snape Lord Voldemort über den Zeitpunkt der Abreise Harrys. Um die Todesser zu verwirren, nehmen sechs Zauberer mittels eines Vielsaft-Trankes Harrys Aussehen an. Je ein Doppelgänger Harrys ist anschließend mit einer Begleitperson auf verschiedenen Routen zum Haus der Weasleys unterwegs. Der echte Harry, der von Hagrid begleitet wird, verliert allerdings seine Tarnung, als seine Schneeeule Hedwig sich im Flug dem Angriff eines Todessers auf Harry in den Weg stellt und getötet wird. Daraufhin nimmt Lord Voldemort die Verfolgung auf, doch wird sein Todesfluch von Harrys Zauberstab abgefangen. Gerade rechtzeitig können Harry und Hagrid in das Schutzgebiet rund um den Fuchsbau eintauchen. Mad-Eye Moody überlebt die Reise nicht, sein Begleiter Mundungus disappariert und George Weasley wird verletzt.

Im Fuchsbau erhält Harry Besuch vom neuen Zaubereiminister Rufus Scrimgeour, der ihm das Testament von Albus Dumbledores verliest. Harry, Ron und Hermine wird ihr Erbe überreicht: Harry bekommt den goldenen Schnatz, den er bei seinem ersten Quidditch-Spiel gefangenen hat, Ron einen Deluminator und Hermine das Kinderbuch Die Märchen von Beedle dem Barden. Die drei wissen mit den Gegenständen vorerst jedoch nicht viel anzufangen. Das Harry ebenso per Testament überlassene Schwert von Godric Gryffindor verweigert Rufus ihm, da er das Schwert nicht als Eigentum Dumbledores betrachtet. Darüber hinaus sei es auch verschwunden und nicht auffindbar.

Auf der Hochzeit von Bill Weasley und Fleur Delacour unterhält sich Harry mit Rons Großtante Muriel und Elphias Doge, einem Kindheitsfreund Dumbledores, und erfährt erstmals von Dumbledores jüngerem Bruder Aberforth. Muriel und Elphias versuchen, Harry jeweils ihre Sicht von Dumbledores Leben nahezubringen. Harry erkennt, dass er seinen verstorbenen Mentor kaum richtig gekannt hat. Die Feier findet ein jähes Ende, als die Patronus-Kommunikation von Kingsley Shacklebolt verkündet, dass das Ministerium gefallen sei und die Todesser bald ankämen. Harry, Hermine und Ron apparieren in die Shaftesbury Avenue von London und flüchten in ein Lokal, wo sie jedoch von zwei Todessern angegriffen werden. In Grimmauldplatz 12 finden sie ein vorerst sicheres Versteck. Hier erfahren sie, dass der geheimnisvolle „R.A.B.“, der den Horkrux in Form eines Medaillons aus der Höhle entwendet hatte, Sirius Blacks Bruder Regulus Arcturus Black war. Wie sie kurz darauf vom flüchtigen Mundungus erfahren, befindet sich der echte Horkrux nun im Besitz von Dolores Umbridge. Um das Medaillon zurückzuholen, dringen sie mithilfe des Vielsaft-Trankes ins Zaubereiministerium ein. Sie entwenden den Horkrux, fliehen vor Todessern und landen in einem Wald. Damit beginnt ihre ständige Flucht durch die Wildnis Großbritanniens, bei der sie den scheinbar unzerstörbaren Horkrux immer bei sich tragen. Dieser übt, wie sich herausstellt, negativen Einfluss auf die Stimmung seines Trägers aus, sodass Ron die zwei anderen eines Tages nach einem Streit verlässt.

Hermine und Harry besuchen das Grab von Harrys Eltern in Godric’s Hollow und treffen dort die alte Historikerin Bathilda Bagshot, die Dumbledore gekannt hat. Wie sich herausstellt, ist die Frau allerdings bereits seit Wochen tot und Voldemorts Schlange Nagini hat sich in deren Körper eingenistet. In letzter Sekunde kann Hermine sich und Harry vor der Schlange retten. Bei ihrem Verteidigungszauber wird jedoch Harrys Zauberstab zerstört.

Im Waldgebiet Forest of Dean entdeckt Harry während einer Nachtwache eine Patronus-Hirschkuh, die ihn zu einem zugefrorenen See führt. Auf dem Grund des Sees erblickt er das Schwert von Gryffindor. Bei dem Versuch, das Schwert zu bergen, ertrinkt Harry beinahe und wird vom wiedergekehrten Ron im letzten Moment gerettet. Anschließend zerstört Ron den Horkrux mit dem Schwert und wird trotz Spannungen mit Hermine wieder in die Gruppe aufgenommen. Die einzige weitere Spur auf ihrer Suche nach Horkruxen sehen die drei in einem unerklärlichen Symbol, welches in dem Hermine von Dumbledore überlassenen Buch Die Märchen von Beedle dem Barden vorkommt und sie zu Luna Lovegoods Vater Xenophilius Lovegood führt. Dieser erklärt ihnen, dass es sich um das Symbol der Heiligtümer des Todes handelt, und weist die drei auf das Märchen von den drei Brüdern hin, das in Hermines Märchenbuch zu finden ist. Die Geschichte erzählt von drei Brüdern, die sich drei machtvolle Gegenstände vom Tod persönlich anfertigen ließen: den Elderstab (den mächtigsten Zauberstaub der Welt), den Stein der Auferstehung und den Tarnumhang. Damit erhalten die Nachlässe, die sie von Dumbledore nach dessen Tod bekommen haben, im Nachhinein eine unerwartete Bedeutung; schließlich ist auch Voldemort auf der Suche nach dem Zauberstab. Doch bevor Harry, Hermine und Ron genauer darüber nachdenken können, erreichen Todesser Lovegoods Haus. Mr. Lovegood hat die drei verraten, um seine Tochter Luna aus den Fängen von Voldemorts Todessern zu retten. Auf ihrer erneuten Flucht werden sie von einer Gruppe Kopfgeldjägern, sogenannten „Greifern“, gefangen genommen und zum Herrenhaus der Malfoys gebracht. Hermine macht Harrys Gesicht unkenntlich und die drei geben sich zunächst als jemand anderes aus.

Im Haus der Malfoys wird ihr Gepäck durchsucht, worunter sich Gryffindors Schwert befindet. Als Bellatrix Lestrange das Schwert erkennt, welches eigentlich in ihrem Verlies in der Zaubererbank Gringotts liegen sollte, verhört sie Hermine unter Folter, während Ron und Harry in den Keller des Anwesens gesperrt werden. Dort treffen sie auf Luna Lovegood, den Zauberstabmacher Mr. Ollivander sowie den Kobold Griphook. Harry sieht in einer Scherbe seines magischen Zweiwegespiegels, den er einst von Sirius Black geschenkt bekommen hatte, ein Auge und bittet um Hilfe. Kurz darauf erscheint der Hauself Dobby und hilft den Gefangenen, aus dem Keller zu fliehen. Ron und Harry befreien Hermine, wobei Ron Bellatrix entwaffnet und Harry ihren Zauberstab auffängt. Harry wiederum entwaffnet Draco Malfoy. Alle entkommen, indem Dobby gemeinsam mit ihnen zum Shell Cottage am Meeresstrand appariert. Allerdings verwundet ein von Bellatrix kurz vor dem Verschwinden der Gruppe auf Dobby geschleudertes Messer ihn so schwer, dass er kurz nach ihrer Ankunft in Harrys Armen stirbt. Harry beerdigt den Hauselfen traditionell, ohne Magie.

In der letzten Szene, welche auch zu Beginn des zweiten Teils zu sehen ist, bricht Voldemort die Grabstätte von Albus Dumbledore auf einer Insel im See bei Hogwarts auf, nimmt den Elderstab aus den Händen des Toten an sich und schießt damit schließlich einen Lichtstrahl in den Himmel.


Produktion:

Da der Film zusammen mit dem 2. Teil gedreht wurde, behandelt dieser Abschnitt beide Teile.

Die Idee, einen zweiteiligen Film aus einem Harry-Potter-Roman zu machen, stand bereits beim 4. Harry-Potter-Film, Harry Potter und der Feuerkelch, zur Debatte, wurde aber wieder verworfen. 2007 wurde dann die Teilung des siebten Teils diskutiert. Nach dem Ende des Streiks der Writers Guild of America 2008 einigten sich Produzent David Heyman und die Autoren Steve Kloves (Drehbuch) und Joanne K. Rowling (Romanvorlage) auf die Zweiteilung von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes.

Vor der offiziellen Entscheidung, David Yates als Regisseur des Zweiteilers einzusetzen, bekundeten auch andere Interesse an der Aufgabe, so Alfonso Cuarón (Regisseur des 3. Teils, Harry Potter und der Gefangene von Askaban) und Guillermo del Toro, dessen Bewerbung als Regisseur für den 3. Teil seinerzeit gescheitert war. Letzterer zog jedoch auf Grund des hohen Arbeitspensums bei der Produktion des Films Der Hobbit seine Bewerbung zurück.

Heyman merkte an, dass auf Grund der Länge des letzten Teils näher als in den vorhergehenden Filmen an der Romanvorlage gearbeitet werden würde. Daniel Radcliffe sagt in einem Interview, besonders der erste Teil wäre ein Road Movie.
Bei den Proben für einen Stunt in den Leavesden Film Studios zog sich Daniel Radcliffes Stuntdouble David Holmes eine schwere Wirbelsäulenverletzung zu. Holmes ist seitdem querschnittsgelähmt.

Nick Moran, der den Greifer Scabior verkörpert, bestätigte in einem Interview, dass einige Szenen, in denen er mitspielt, nicht im Film zu sehen sein werden. Produzent David Heyman entschied dies, weil ihn einige Szenen an den Horrorthriller Saw erinnert hätten. Dies lässt darauf schließen, dass einige Szenen zu düster sind und aufgrund der bevorstehenden Prüfung der Altersfreigabe geschnitten wurden.

Die Dreharbeiten begannen am 19. Februar 2009 und endeten am 12. Juni 2010, wobei in dieser Zeit sowohl Teil 1 als auch Teil 2 gedreht wurden.


Umsetzung in 3D:

Nach der Ankündigung, den ersten Teil in 2D- und 3D-Kinos zu veröffentlichen, teilte Warner Bros. am 9. Oktober 2010 mit, dass dies aufgrund mangelnder Qualität bei der Nachbearbeitung nicht der Fall ist. Somit kam „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1“ nur als 2D-Film ins Kino. Allerdings wurde bekanntgegeben, dass der zweite Teil wie geplant sowohl in 2D als auch in 3D erscheinen werde, da dieser auch von Anfang an mit speziellen Kameras gedreht wurde, so dass eine gute Qualität der 3D Version zu erwarten wäre. Eine 3D-Konvertierung des ersten Teils erschien später jedoch auf Blu-ray.


Filmmusik:

Für die Komposition der Filmmusik wollte Regisseur Yates den Komponisten Nicholas Hooper engagieren, welcher schon die Musik für die beiden vorangehenden Filme Harry Potter und der Orden des Phönix sowie Harry Potter und der Halbblutprinz verfasste. Hooper nahm das Angebot jedoch nicht an. Im Januar 2010 wurde bekanntgegeben, dass Alexandre Desplat die Musik für Teil Eins komponieren wird. Desplat sagte in einem Interview, er würde den ganzen Sommer über komponieren und aufnehmen.

„Ich würde jede Gelegenheit ergreifen, die fabelhafte Melodie, die von John Williams geschrieben wurde, zu nutzen. Ich würde sagen, dass sie nicht ausreichend genutzt wurde in den letzten Filmen. Wenn ich also die Möglichkeit habe und wenn es mir das Filmmaterial erlaubt, dann werde ich es arrangieren und der Melodie eine neue Bedeutung geben.“ Alexandre Desplat im Interview mit Cinezik

Desplat greift somit wie seine Vorgänger auch auf das vom amerikanischen Komponisten John Williams geschriebene Hedwig’s Theme zurück, das weltweit mit den Harry-Potter-Filmen in Verbindung gebracht wird.


Veröffentlichung:

Die Weltpremiere fand am 11. November 2010 in London statt. Kinostart in Deutschland und Österreich war am 17. November 2010, in Großbritannien und den USA am 19. November 2010. Am 8. April 2011 wurde der Film auf DVD und Blu-Ray jeweils als Single- und als 2-Disc Special Edition veröffentlicht. Deutsche Free-TV-Premiere hatte er am 25. Dezember 2012 auf RTL. Am 14. Juni 2013 wurde der Film zum ersten Mal im österreichischen Fernsehen auf ATV ausgestrahlt.


Finanzieller Erfolg:

Die Produktionskosten des Films wurden auf 250 Millionen US-Dollar geschätzt. Der Film spielte in den Kinos weltweit rund 956,4 Millionen US-Dollar ein, davon rund 296 Millionen US-Dollar in den USA und 66 Millionen US-Dollar in Deutschland. Das weltweite Einspielergebnis ist das zweithöchste der Filmreihe nach Harry Potter und der Stein der Weisen, der Film befand sich damit zeitweise auf Platz 10 der Filme mit dem höchsten Einspielergebnis aller Zeiten. Nach Toy Story 3 und Alice im Wunderland war der Film der finanziell dritterfolgreichste Film des Jahres 2010 weltweit.


Quelle: Wikipedia

REZENSION(EN)

avatar
  Subscribe  
Hinweis: