Polytechnique (2009) – [UNCUT]

FavoriteLoading  MERKEN (FAVORITEN)

[JSON_ERROR_SYNTAX]

    _sbcom IMDb
[imdblive:rating]

Québéc, 6. Dezember 1989. Ein junger Mann betritt das Polytechnikum und beschließt, sich zu töten und vorher so viele Frauen wie möglich mit sich in den Tod zu reißen. Erzählt wird der Film aus der Perspektive des Täters sowie von drei Personen, die an diesem Tag ebenfalls im Polytechnikum sind.

 

INFOS
___imdb

[imdblive:rating] / 10

Titel [imdblive:title]
Teaser-Text [imdblive:tagline]
Genre(s) [imdblive:genres]
Laufzeit | Jahr | FSK [imdblive:runtime] min. | [imdblive:year] | [imdblive:certificate]
Regie | Story [imdblive:directors_nolink] | [imdblive:writers_nolink]
Darsteller [imdblive:cast_nolink]
Bewertung [imdblive:rating]  ([imdblive:votes] Stimmen)

 

TRAILER

 

DOWNLOAD HQ-COVER

 

FILMSTARTS

Québéc, 6. Dezember 1989. Ein junger Mann betritt das Polytechnikum und beschließt, sich zu töten und vorher so viele Frauen wie möglich mit sich in den Tod zu reißen. Erzählt wird der Film aus der Perspektive des Täters sowie von drei Personen, die an diesem Tag ebenfalls im Polytechnikum sind.

 

OFDB

Ein Amoklauf von 1989 an der „Ecole Polytechnique“, einer Universität in Montreal, Kanada aus mehreren Perspektiven wiedergegeben: Valerie, Stephanie und Jean-Francois sind drei der Studenten, und das Leben liegt vor ihnen.

Ein männlicher Kommilitone, im Film nur „der Killer“ genannt, hat im Gegensatz dazu mit seinem Leben abgeschlossen.

 

MOVIEPILOT

Ein junger Mann stürmt schwer bewaffnet die Technische Hochschule von Montreal. Er dringt in einen Seminarraum ein und trennt die fassungslosen Studenten nach ihrem Geschlecht. Während alle Männer den Saal verlassen müssen, bleiben die zu Tode verängstigten Frauen mit dem Amokschützen zurück. Es ist eine erbarmungslos kalte Szene – und da sie auf wahren Ereignissen beruht, ist ihr Ausgang kein Geheimnis: Viele Menschen sterben an diesem Tag. Dass diese Tragödie schon lange zurück liegt, nämlich Ende der 1980er Jahre geschah, mildert weder ihre Heftigkeit noch ihre Aktualität.


REZENSION(EN)

avatar
  Subscribe  
Hinweis: