Nur noch 60 Sekunden (2000) – [UNCUT]

FavoriteLoading  MERKEN (FAVORITEN)

icon_info_50  FSK_ab_12_logo_50  DIVX_logo_50  DolbyDigital_50  bt_shop

Memphis war der beste Autodieb seiner Zeit in der Gegend von Long Beach. Als er vor sechs Jahren die Stadt verließ, um aus dem Geschäft auszusteigen, ging die Diebstahlrate bei Autos um 47 Prozent zurück. Obwohl er mit seinem Ausstieg genau das verhindern wollte, steigt sein kleiner Bruder Kip in das Geschäft ein und wird bei einem Raubzug für Raymond Calitri fast von der Polizei geschnappt. Doch auch so ergeht es ihm nicht besser, denn Calitri will ihn umbringen.


Nur noch 60 Sekunden


Inhalt:

Schön, schnell, teuer – nach diesem Prinzip ging Randall “Memphis” Reines (Nicolas Cage) Nacht für Nacht auf Auto-Klau. Memphis konnte alle knacken – seine Bestzeit: 60 Sekunden. Doch das ist längst Vergangenheit. Sein kleiner Bruder Kip (Giovanni Ribisi) ist noch im Geschäft und steckt bis zum Hals in Schwierigkeiten. Nur der ganz große Coup könnte Kip retten. Memphis trommelt seine alte Crew zusammen, darunter “Sway” (Angelina Jolie), seine ehemalige Liebe. Dann die alles entscheidende Nacht: 50 Traumwagen gilt es innerhalb von 24 Stunden zu stehlen. Doch da ist noch Memphis’ Gegenspieler Detective Castelbeck (Delry Lindo), den die coole Gang mit raffinierten Ablenkungsmanövern in Schach halten muss…


Nur noch 60 Sekunden (Originaltitel: Gone in Sixty Seconds) ist ein Actionfilm aus dem Jahr 2000 von Regisseur Dominic Sena. Es handelt sich um eine Neuverfilmung von Die Blechpiraten aus dem Jahr 1974.


Handlung:

Memphis war der beste Autodieb seiner Zeit in der Gegend von Long Beach. Als er vor sechs Jahren die Stadt verließ, um aus dem Geschäft auszusteigen, ging die Diebstahlrate bei Autos um 47 Prozent zurück. Obwohl er mit seinem Ausstieg genau das verhindern wollte, steigt sein kleiner Bruder Kip in das Geschäft ein und wird bei einem Raubzug für Raymond Calitri fast von der Polizei geschnappt. Doch auch so ergeht es ihm nicht besser, denn Calitri will ihn umbringen. Er bietet jedoch Memphis an, Kip in Ruhe zu lassen, wenn dieser das Geschäft übernimmt und ihm innerhalb von drei Tagen 50 Wagen stiehlt – nebenbei bekäme er bei Erledigung des Auftrags 200.000 US-Dollar. Um das Leben seines Bruders zu schützen, nimmt Memphis an.

Innerhalb der ersten zwei Tage fragt Memphis bei seinen alten Freunden an und einige helfen ihm bei dieser Aktion. Alle 50 Autos sollen in der letzten Nacht gestohlen werden, in der vorherigen kundschaften sie die Fahrzeuge aus. Doch auch die Polizei ermittelt. Detective Roland Castlebeck bedauert es seit langem, Memphis nie hinter Gitter gebracht zu haben und will es diesmal schaffen.

Die Aktion startet zunächst erfolgversprechend, doch bei drei Mercedes, für die extra Schlüssel angefertigt werden mussten, stehen Observationsfahrzeuge der Polizei. Memphis erkennt das und bricht den Diebstahl dieser drei Fahrzeuge ab. Da die Zeit knapp ist, müssen die drei bei Kips abgebrochenem Raubzug von der Polizei beschlagnahmten Autos gestohlen werden.

Das letzte Auto hat von Memphis den Codenamen Eleanor bekommen: ein Shelby Mustang GT 500. Bei früheren Diebstählen dieses Fahrzeugs ging schon mehrfach etwas schief, und auch diesmal ist ihm die Polizei auf den Fersen. Nach einer Verfolgungsjagd kommt Memphis zwölf Minuten zu spät zum Hafen, wo die Fahrzeuge verladen wurden. Calitri will Memphis töten, doch sein Bruder kommt ihm zur Hilfe. Auf der Suche nach Memphis trifft Calitri auf Detective Castlebeck, und Memphis rettet dem Polizisten das Leben. Dieser lässt ihn daraufhin laufen.

Zum Schluss bekommt Memphis von seinem Bruder den lädierten Mustang geschenkt, den er für sein Motorrad eingetauscht hat. Von dieser Geste zutiefst gerührt, versöhnt sich Memphis mit seinem Bruder.


Hintergrund:

Der Film basiert auf dem Film Die Blechpiraten von 1974. Es wurden zwar nur die Grundelemente der Handlung übernommen, Eleanor stammt aber aus der Vorlage. Während im Original noch ein brandneuer 1973er Mustang verwendet wird, ist es in Nur noch 60 Sekunden ein 1967er, doch beide Wagen parken in den International Towers von Long Beach. Auch die Szene, in der Heroin-Reste mit den Abgasen eines Autos weggeblasen werden, als die Polizei da ist, stammt so aus der Vorlage.

Vinnie Jones’ Charakter Sphinx holt in einer Szene ein Messer aus der Tasche, um den Hund von Otto (Robert Duvall) aufzuschneiden, der zuvor die Schlüssel aufgefressen hat. Dies ist eine Anlehnung an den Film Snatch – Schweine und Diamanten mit Vinnie Jones als „Bullet Tooth“ Tony, wo der Hund einen Diamanten verschluckt.

Die Produktionskosten wurden auf 90 Millionen US-Dollar geschätzt. Der Film spielte in den Kinos weltweit rund 237 Millionen US-Dollar ein, davon rund 101 Millionen US-Dollar in den USA.

Die Verfolgungsjagden auf mehrspurigen Straßen wurden in Arcadia und Beverly Hills im Bundesstaat Kalifornien, sowie in Hamilton der Provinz Ontario in Kanada, gedreht. Weitere Aufnahmen sind allesamt in Kalifornien, in den Städten Hollywood, Independence, Lone Pine, Redondo Beach, San Pedro auf der Vincent Thomas Bridge, Los Angeles und Long Beach entstanden.


Quelle: Wikipedia

REZENSION(EN)

avatar
  Subscribe  
Hinweis: