Poseidon Anschlag, Der (Poseidon Adventure) (2005) – [TV-FILM] – [UNCUT]

FavoriteLoading  MERKEN (FAVORITEN)
flagge-vereinigte-staaten-von-amerika-usa _disi _fsk12 _uncut _sbcom

[imdb id=“tt0419358″]

Am Neujahrsabend steht dem Luxusliner Poseidon eine unvorstellbare Katastrophe bevor: Terroristen zünden eine Bombe, deren Explosion ein Loch in den Rumpf reißt. Das Schiff kentert und treibt kieloben im Ozean. Eine kleine Gruppe von Passagieren versucht an die rettende Wasseroberfläche zu gelangen, bevor die Poseidon sinkt …


Inhalt:

Am Neujahrsabend steht dem Luxusliner Poseidon eine unvorstellbare Katastrophe bevor: Terroristen zünden eine Bombe, deren Explosion ein Loch in den Rumpf reißt. Das Schiff kentert und treibt kieloben im Ozean. Eine kleine Gruppe von Passagieren versucht an die rettende Wasseroberfläche zu gelangen, bevor die Poseidon sinkt …


Der Poseidon-Anschlag ist ein Fernsehfilm aus dem Jahr 2005 und eine Neuverfilmung des Spielfilms Die Höllenfahrt der Poseidon von 1972. Beide basieren auf dem Roman Der Untergang der Poseidon (Originaltitel: The Poseidon Adventure) von Paul Gallico.


Handlung:

Auf der Poseidon, einem Kreuzfahrtschiff, verbringen Mannschaft und Crew Weihnachten und freuen sich bereits auf Neujahr. Was sie jedoch nicht wissen: Eine Handvoll jordanischer Terroristen bringt im Maschinenraum des Schiffes Sprengstoff zur Explosion. Durch die Schockwelle gerät die Poseidon ins Schlingern und kentert. Was einst der Boden war, ist nun die Decke und umgekehrt. Angeführt vom charismatischen römisch-katholischen Bischof Schmitt, beginnt für die Überlebenden der Kampf durch die Korridore „hinauf“ in den Maschinenraum. Private und persönliche Probleme, darunter der Ehestreit zwischen Richard und Rachel Clarke werden nun in den Hintergrund gerückt. An Land koordiniert die Britin Suzanne Harrison die Evakuierung der Poseidon, die immer mehr mit Wasser vollläuft. Am Ende befreit sich die Gruppe, indem sie mit einem Fass nicht explodierten Sprengstoffs der Terroristen ein Loch in den Rumpf des Schiffes sprengt und von den außen wartenden Rettern empfangen wird.


Trivia:

Für die 14 Millionen Dollar teure Produktion wurden alte Charaktere neu besetzt und zusätzliche Charaktere sind hinzugekommen. Ein wichtiger Grund für die Produktion dieses Films war das erwartete große Interesse für den von Wolfgang Petersen im darauffolgenden Jahr veröffentlichten Spielfilm Poseidon, der ebenfalls auf dem Roman von Paul Gallico basiert.

Zu Ehren des Autors der Romanvorlage erhielt der Kapitän im Film den Namen Captain Paul Gallico und Schiffsarzt Doktor Ballard wurde nach Robert Ballard, dem Entdecker des Wracks der Titanic benannt. Der Aufenthaltsraum im Film, Jak’s Lounge, wurde nach Jak Castro, dem Präsidenten des Poseidon-Fanclubs, benannt.

C. Thomas Howells Vater, Chris Howell, war 1972 Stuntman bei Die Höllenfahrt der Poseidon.


Kritik:

Lexikon des Internationalen Films: Überlanges (Fernseh-)Remake von „Die Höllenfahrt der Poseidon“ (1972), lustlos gespielt und ohne jede Spannung.


Quelle: Wikipedia

 

REZENSION(EN)

avatar
  Subscribe  
Hinweis: