Hellevator (Gusha no bindume) [EP] (2004) – [UNRATED]

FavoriteLoading  MERKEN (FAVORITEN)
Hellevator (Gusha no bindume) [EP] (2004) – [UNRATED]
::: NOCH NICHT BEWERTET :::

icon_info_50  r_rated_50  DIVX_logo_50  DolbyDigital_50  bt_shop

 INFOBOX IMDb:
6.1/10
 _sbcom Meta:
N/A%
Irgendwann in einer düsteren Zukunft hat sich die Menschheit tief unter der Erde angesiedelt. Das Leben dort ist hart, schmutzig und hoffnungslos. Der ganze Komplex besteht aus mehreren Ebenen, die mit Fahrstühlen verbunden sind. In genauso in solch einem sollen zwei Schwerverbrecher zur Entsorgungsebene ge- bracht werden. Das Problem ist, dass diese scheinbar völlig wahnsinnigen Kriminellen ihre Wärter überwältigen und töten können und beginnen die übrigen verängstigten Passagiere zu terrorisieren. Ein unglaub- licher Horrortrip beginnt in der klaustrophobischen Enge des Fahrstuhls…


Inhalt:

Irgendwann in einer düsteren Zukunft hat sich die Menschheit tief unter der Erde angesiedelt. Das Leben dort ist hart, schmutzig und hoffnungslos. Der ganze Komplex besteht aus mehreren Ebenen, die mit Fahrstühlen verbunden sind. In genauso in solch einem sollen zwei Schwerverbrecher zur Entsorgungsebene gebracht werden. Das Problem ist, dass diese scheinbar völlig wahnsinnigen Kriminellen ihre Wärter überwältigen und töten können und beginnen die übrigen verängstigten Passagiere zu terrorisieren. Ein unglaublicher Horrortrip beginnt in der klaustrophobischen Enge des Fahrstuhls…


Inhalt 2:

Irgendwann in der Zukunft: Die Menschheit hat ihren Lebensraum mittlerweile kilometertief unter die Erde verlegt und so sind Fahrstühle das Fortbewegungsmittel Nummer 1 zwischen den aufeinandergeschichteten Städten. Durch ein Missgeschick bleibt eine bunt zusammengewürfelte Schar Passagiere zwischen den Ebenen stecken und muss sich nun in der engen Fahrstuhlkabine miteinander arrangieren. Eigentlich kein Problem, wären nicht kurz vorher zwei Sträflinge der Sicherheitsstufe 1 zusammen mit ihren rabiaten Wärtern zugestiegen. Die äußerst psychopathischen Verbrecher nutzen die Gelegenheit, töten ihre Wachen und beginnen ein blutiges Terrorspiel auf äußerst begrenztem Raum.


Quelle: Moviepilot

REZENSION(EN)

Hinterlasse die erste Rezension

avatar
  Subscribe  
Hinweis: