Meister Eder und sein Pumuckl (1978) – [TV-Serie] – [1. Staffel]

FavoriteLoading  MERKEN (FAVORITEN)
Meister Eder und sein Pumuckl (1978) – [TV-Serie] – [1. Staffel]

[JSON_ERROR_SYNTAX]

flagge-deutschland _disi _fsk6 _sbcom IMDb
[imdblive:rating]

Meister Eder und sein Pumuckl ist eine westdeutsche Kinderserie. Sie basiert auf der Figur des von der Kinderbuchautorin Ellis Kaut erdachten Kobolds Pumuckl in der Geschichte Meister Eder und sein Pumuckl.

___imdb

[imdblive:rating] / 10

Titel [imdblive:title]
Teaser-Text [imdblive:tagline]
Genre(s) [imdblive:genres]
Laufzeit | Jahr | FSK [imdblive:runtime] min. | [imdblive:year] | [imdblive:certificate]
Regie | Story [imdblive:directors_nolink] | [imdblive:writers_nolink]
Darsteller [imdblive:cast_nolink]
Bewertung [imdblive:rating]  ([imdblive:votes] Stimmen)

 

-SPOILERWARNUNG- WIKIPEDIA

Meister Eder und sein Pumuckl ist eine westdeutsche Kinderserie. Sie basiert auf der Figur des von der Kinderbuchautorin Ellis Kaut erdachten Kobolds Pumuckl in der Geschichte Meister Eder und sein Pumuckl.


Handlung:

Der Schreinermeister Eder wundert sich über seltsame Ereignisse in seiner Werkstatt: Ständig verschwinden Dinge. Doch eines Tages erscheint ein vorwitziger rothaariger Kobold, der Pumuckl heißt. Der ist für alle Menschen unsichtbar, außer für Eder, weil er an dessen Leimtopf klebengeblieben ist. Deshalb muss er für immer bei ihm bleiben, das ist laut Pumuckl Koboldsgesetz. Pumuckl lebt schließlich in der Werkstatt Meister Eders, der trotz anfänglicher Skepsis bald froh ist, nicht mehr alleine zu sein. Der quirlige Kobold hält den Meister tüchtig auf Trab und macht sein Leben interessant und abwechslungsreich. Im Gegenzug ist Eder dem Pumuckl wie ein guter Großvater, der ihm viel erklärt, Dinge mit ihm unternimmt und ihm sogar Spielsachen und ein Bettchen baut.


Hintergrund:

Ursprünglich war Alfred Pongratz, der die Hörspiele sprach, auch für die Fernsehrolle des Meisters Eder vorgesehen. Als dieser kurz vor Beginn der Dreharbeiten überraschend verstarb, übernahm Gustl Bayrhammer den Part des Schreinermeisters.

Die Dreharbeiten begannen bereits 1978 und wurden 1985 nach Abriss des Hinterhauses für die zweite Staffel abgeschlossen. Die Animation des Pumuckl wurde in Ungarn vorgenommen.

1982/83 wurde die erste Staffel der Serie im Bayerischen Fernsehen (ab 24. September) und im Ersten Deutschen Fernsehen (ab 26. September) mit 26 halbstündigen Folgen ausgestrahlt.

1983 hatte Pumuckl einen Gastauftritt in der Fernsehsondersendung Wunderland. Hier wurde Pumuckl ausnahmsweise nicht als Zeichentrickfigur gezeigt, sondern von einem realen Menschen im Pumucklkostüm gespielt.

1988/89 folgte die zweite Staffel mit weiteren 26 Folgen, erkennbar an der nun außen gelb gestrichenen Werkstatt und am Hintergrund, vor dem Pumuckl den Titel der Episode „hochwirft“. Auch der gezeichnete Kobold sieht nun etwas verändert aus: Die Augen erscheinen größer, der Kopf ist nicht mehr ganz so groß, und die Haare sind nicht mehr, wie in der ersten Staffel, orange, sondern hellrot. Eine weitere Veränderung sieht man an Hausmeister Stürzlinger, der nun einen Vollbart statt nur einen Schnauzbart wie in der ersten Staffel trägt.

Die Fernsehserie wurde anfangs in 28 Ländern gezeigt.

An der Titelmelodie wirkte Howard Carpendale mit.
Seit ihrer Erstausstrahlung sind die insgesamt 52 Folgen lange Zeit regelmäßig in verschiedenen Programmen der ARD zu sehen.

Viele bekannte deutsche Schauspieler wie Willy Harlander, Ilse Neubauer, Erni Singerl, Toni Berger, Wolfgang Völz oder auch Helga Feddersen hatten in der Serie wiederkehrende Auftritte. Auch die einmaligen Gastauftritte waren für eine Kinderserie mit Namen wie Lisa Fitz, Gisela Uhlen, Helmut Fischer, Barbara Valentin, Gaby Dohm, Klaus Schwarzkopf, Georg Thomalla, Wilfried Klaus, Barbara Rudnik, Iris Berben, Fredl Fesl, Karl Dall und Rolf Zacher außerordentlich prominent besetzt. Regie führte Ulrich König. Die Figur des Pumuckl wurde vom ungarischen Pannonia Filmstudio animiert. Drehort war eine fiktive Schreinerei im Anwesen Widenmayerstraße 2 Rückgebäude im Lehel in München. Das Gebäude wurde inzwischen abgerissen. In der Folge 44 wird als Anschrift der Schreinerei die Gewürzmühlstraße 6 erwähnt.

1999 wurde, nachdem zwischenzeitlich mit Pumuckl und der blaue Klabauter ein Kinofilm produziert wurde, eine Wiederbelebung der Serie unter dem Namen Pumuckls Abenteuer versucht, die auf 13 Folgen kam.


Folgen Staffel 1:

1.01 Spuk in der Werkstatt
1.02 Das verkaufte Bett
1.03 Das neue Badezimmer
1.04 Das Schlossgespenst
1.05 Die abergläubische Putzfrau
1.06 Pumuckl macht Ferien
1.07 Der Geist des Wassers
1.08 Pumuckl und die Schule
1.09 Pumuckl und der Pudding
1.10 Der rätselhafte Hund
1.11 Pumuckl und der Nikolaus
1.12 Pumuckl auf heißer Spur
1.13 Das Weihnachtsgeschenk
1.14 Der erste Schnee
1.15 Der Wollpullover
1.16 Der große Krach
1.17 Der große Krach und seine Folgen
1.18 Eder bekommt Besuch
1.19 Das Spanferkelessen
1.20 Pumuckl und Puwackl
1.21 Pumuckl und die Angst
1.22 Der verhängnisvolle Schlagrahm
1.23 Pumuckl im Zoo
1.24 Die geheimnisvollen Briefe
1.25 Pumuckl und die Ostereier
1.26 Der erste April


REZENSION(EN)

Hinterlasse die erste Rezension

Hinweis:
avatar