Mimic – Angriff der Killerinsekten (1997)

FavoriteLoading  MERKEN (FAVORITEN)

 

[imdb id=“tt0119675″]

icon_info_50  FSK_ab_16_logo_50  DIVX_logo_50  DolbyDigital_50  bt_shop

Dr. Susan Tyler und Dr. Peter Mann, zwei junge Wissenschaftler, retten New York mit Hilfe eines genetischen Experiments vor einer tödlichen Epidemie. Doch drei Jahre später droht erneut Gefahr: Die Gen-Manipulation hatte fatale Folgen… Jetzt ist der gefährlichste aller Jäger unterwegs, die Menschheit auszulöschen.



Mimic – Angriff der Killerinsekten


Inhalt:

Dr. Susan Tyler und Dr. Peter Mann, zwei junge Wissenschaftler, retten New York mit Hilfe eines genetischen Experiments vor einer tödlichen Epidemie. Doch drei Jahre später droht erneut Gefahr: Die Gen-Manipulation hatte fatale Folgen… Jetzt ist der gefährlichste aller Jäger unterwegs, die Menschheit auszulöschen.

Mimic – Angriff der Killerinsekten ist ein US-amerikanischer Horrorfilm von Guillermo del Toro aus dem Jahre 1997 und basiert auf der Kurzgeschichte Mimic von Donald A. Wollheim.


Handlung:

In New York grassiert eine tödliche Seuche, welche durch Kakerlaken übertragen wird und scheinbar nicht geheilt werden kann. Die Insektenforscherin Dr. Susan Tyler züchtet daher eine neuartige Schabenspezies heran, welche zur Vernichtung der Kakerlaken eingesetzt werden soll. Diese Strategie scheint zu wirken und die Seuche verschwindet. Drei Jahre später jedoch erschüttert eine Mordserie die Stadt, doch niemand bringt diese Ereignisse mit denen von vor drei Jahren in Verbindung. Die Schaben, einst per Genmanipulation erschaffen, sind mutiert und haben sich die Fähigkeit angeeignet, menschenähnliche Gestalt anzunehmen. Sie haben sich in die U-Bahn-Schächte New Yorks zurückgezogen und greifen von dort aus die Menschen an, welche ihnen als Nahrung dienen. Erneut muss Susan Tyler den Kampf aufnehmen.


Kritiken:

„Was nach hanebüchenem Blödsinn klingt, entpuppt sich als exzellenter Horrorstreifen, der hier ein durchdachtes Grusel-Szenario spinnt. Dabei bedient sich Regisseur Guillermo del Toro natürlich bei bekannten Vorbildern ohne diese plakativ abzukupfern. So ist die Dramaturgie des Films äußerst effizient und lässt dem Betrachter schon den ein oder anderen Schauer über den Rücken laufen. Leute mit jedweder Insektenphobie sollten erst gar nicht anschalten.“ prisma-online

„Ein handwerklich sorgfältig gestalteter Horrorfilm, der es jedoch bei den puren Oberflächenreizen beläßt und trotz einiger Andeutungen der Geschichte keine Tiefe verleihen kann.“ Lexikon des Internationalen Films


Auszeichnungen:

Der Film gewann 1998 einen Saturn Award für das Beste Makeup.


Hintergründe:

Das Budget des Filmes betrug 25 Mio. US-Dollar.

Der Film startete am 26. Februar 1998 in den deutschen Kinos.

Erst am 27. September 2011 erschien in den USA der Director’s Cut. Die deutsche Fassung erschien am 19. April 2012 und erhielt wie die Kinoversion FSK 16.


Quelle: Wikipedia

REZENSION(EN)

avatar
  Subscribe  
Hinweis: