Last Stand, The [BD] (2013) – [LIMITED HEROPACK EDITION] – [UNCUT]

FavoriteLoading  MERKEN (FAVORITEN)
INFOBOX IMDb:  6.3/10 Meta:  54%
flagge-vereinigte-staaten-von-amerika-usa _bluray _fsk18 _uncut _sbcom
[…] Sheriff Owens […] widmet sein Leben dem beschaulichen Kampf für Recht und Ordnung im verschlafenen Grenzstädtchen Sommerton Junction. Die Ruhe in der Kleinstadt ist jedoch vorbei als der berüchtigte Drogenboss Gabriel Cortez (Eduardo Noriega) aus einem FBI-Gefängnistransport entkommen kann und mit einer Geisel und den Mitgliedern seiner schwer bewaffneten Gangstergruppe in Richtung mexikanischer Grenze flieht. Dabei steuert er geradewegs auf Sommerton Junction zu. […]

 

 

 

INFOS
FASSUNGEN | LAUFZEITEN | INDIZIERUNGEN
FSK16 102 min. CUT CUT
FSK18 103 min. UNCUT UNCUT

VON DIESEM FILM GIBT ES ZWEI SCHNITTFASSUNGEN. DIE FSK16 VERSION WURDE UM CA. 20 SEKUNDEN GESCHNITTEN. DIE FSK18 FASSUNG IST UNGEKÜRZT.

SCHNITTBERICHT(E)

SBGF SBGF_NA1
FSK16 | FSK18 N/A

 

 

OFDB

Früher war er beim Drogendezernat von Los Angeles, mittlerweile ist er Sheriff des beschaulichen Städtchens Sommerton Junction in der Nähe der mexikanischen Grenze: Ray Owens (Arnold Schwarzenegger). Als große Teile der Bevölkerung wegen einer Sportveranstaltung übers Wochenende die Stadt verlassen, hofft Owens auf erholsame Tage. Doch genau zu diesem Zeitpunkt wird der zum Tode verurteilte Drogenbaron Gabriel Cortez (Eduardo Noriega) von seinen Handlangern aus dem Gewahrsam des FBI befreit. Der zuständige Agent, John Bannister (Forest Whitaker), veranlasst eine Großfahndung, in deren Verlauf sich abzeichnet, dass Cortez in Richtung der mexikanischen Grenze flieht, während Owens aufgrund verdächtiger Vorfälle merkt, dass Cortez anscheinend bei Sommerton Junction die Grenze überqueren will…

 

-SPOILERWARNUNG- WIKIPEDIA

The Last Stand ist ein US-amerikanischer Actionfilm des Regisseurs Kim Jee-woon aus dem Jahre 2013. Der Film ist Arnold Schwarzeneggers erste Hauptrolle seit Terminator 3 – Rebellion der Maschinen aus dem Jahr 2003. Für Kim Ji-woon, Kin Jee-yong und Mowg war dies die erste US-amerikanische Produktion. Der Film kam am 31. Januar 2013 in die deutschen Kinos.


Handlung:

Sheriff Owens ist ein Mann, der sich selbst auferlegt hat, jedes noch so kleine Verbrechen in der verschlafenen Kleinstadt Sommerton Junction in Arizona nahe der mexikanischen Grenze zu bekämpfen. Er hat diesen Job angenommen, nachdem er an einer verhängnisvollen Mission des LAPD teilgenommen hatte, bei dem sein Partner und viele weitere des Teams getötet wurden. Die Verbrechen in Sommerton beschränken sich zumeist auf das Falschparken des Bürgermeisters und das Abfeuern von antiken Waffen durch den Waffensammler Lewis Dinkum.

In einer Nacht entkommt der internationale Drogenlord Gabriel Cortez aus den Händen des FBI in Las Vegas und flüchtet in einer umgebauten Chevrolet Corvette C6 ZR1. Dabei nimmt er die Agentin Ellen Richards als Geisel und nimmt Kurs auf die mexikanische Grenze. Der umgebaute Sportwagen erlaubt ihm dabei, mit Geschwindigkeiten von 200 Meilen pro Stunde unterwegs zu sein. Um ihn aufzuhalten postiert der FBI-Agent John Bannister unterwegs eine Straßensperre, die von Cortez‘ Leuten unter Aufbietung von heftigem Waffenfeuer durchbrochen wird, bevor er selbst mit Vollgas die ehemalige Engstelle durchfährt. Währenddessen kommt in Sommerton ein LKW an, der angeblich Autoersatzteile geladen hat. Dieser fährt auf die Farm der Familie Parson. Der Farmer ist mit der Anwesenheit des Trucks und der ihn begleitenden Personen nicht einverstanden. Da er mit den angereisten Leuten nicht kooperiert wird er von ihnen ermordet.

Gegen vier Uhr morgens fahren Sheriff Owens und die Deputies Jerry Bailey und Sarah Torrance zu der Farm der Parsons, da deren tägliche Milchlieferung an das örtliche Diner ausgeblieben ist. Die Deputies können dabei eine Fahrzeugspur finden, an deren Ende sie Cortez Handlanger Thomas Burrell mit seinem Team antreffen. Als sie sich nähern, eröffnen Burrells Leute das Feuer und verwunden dabei Jerry Bailey. Die Deputies werden von Owens aus ihrer brenzlichen Situation gerettet. Er war während des Angriffs auf die Deputies von FBI-Agent Bannister darüber informiert worden, dass Cortez auf dem Weg zur mexikanischen Grenze ist und womöglich versuchen könnte, in der Nähe von Sommerton diese zu überqueren. Owens fährt seine Mitarbeiter zum örtlichen Krankenhaus. Noch bevor Bailey behandelt werden kann, stirbt er. Dem Sheriff wird klar, dass die Leute auf Parsons Farm den Grenzübertritt von Cortez vorbereiten und eine mobile Brücke über eine Schlucht bauen, die zwischen Sommerton und Mexiko eine natürliche Barriere bildet. Da er auf keine Verstärkung hoffen kann, ernennt er den Inhaftierten Frank Martinez und den Waffenfan Dinkum zu Deputies, um sein Team vor dem Eintreffen Cortez‘ zu verstärken. Gemeinsam mit den Stammkräften Mike „Figgy“ Figuerola und Sarah Torrance bereiten sie einen Gegenschlag vor. Um 7:10 haben sie sich und eine Barrikade in der Stadt in Position gebracht, um den heranrasenden Cortez aufzuhalten. Um eine sichere Passage zu gewährleisten, kommt Burrell in die Stadt und versucht, die Straßen zu räumen. In einem langen Feuergefecht kann der Sheriff mit seinem Team zwar die Angreifer zurückschlagen, jedoch gelingt es Cortez durchzubrechen und seinen Weg zur Brücke aufzunehmen. Auf dem Weg dorthin wird endgültig klar, dass seine Geisel Richards in Wahrheit seine Komplizin ist. Um den Verdacht von ihr abzulenken, setzt er sie kurz nach der Stadt bei voller Fahrt aus.

Sheriff Owens bedient sich währenddessen des Sportwagens des Bürgermeisters und nimmt die Verfolgung auf. In einem Feld vor der Brücke kollidieren beide mit einem im Feld geparkten Mähdrescher und setzen ihren Weg zu Fuß fort. Owens erreicht die Brücke zuerst und erwartet Cortez zum finalen Showdown. Nach einem längeren Kampf kann sich Owens schließlich durchsetzen und Cortez zur Stadt zurückbringen, wo er ihn dem inzwischen eingetroffenen FBI übergibt. Richards wird als Komplizin von Cortez entlarvt und mit Ihm verhaftet.


Produktion:

Der Film hatte ein geschätztes Budget von 30 Millionen US-Dollar. Allein 6,3 Millionen US-Dollar spielte der Film in den Vereinigten Staaten am ersten Wochenende in den Kinos ein. Gedreht wurde im Zeitraum von Oktober 2011 bis Februar 2012.


Kritik:

„Der sich in exaltierten Feuergefechten verlierende Actionfilm setzt ganz auf die Popularität seines Hauptdarstellers. Die exzessive Verherrlichung des wehrhaft-waffenstrotzenden US-Bürgers wirkt dabei reichlich zynisch.“ Lexikon des Internationalen Films.


Trivia:

Im Film finden sich wiederholt Anspielungen auf alte Filme Schwarzeneggers. So ist das Schwert, das Owens Deputy zur Hand nimmt als die Truppe sich mit Waffen ausrüstet, in seinem Gesamtaufbau mit der ausgeprägten Fehlschärfe über der Angel stark an dem Schwert Conans angelehnt. Der Faustdolch den Sheriff Owen Cortez während des Showdowns in den Oberschenkel stößt, ist wiederum optisch dem aus Total Recall nachempfunden.


Fassungen:

Der Kinostart des Films war der 31. Januar 2013 in einer 22 Sekunden gekürzten FSK-16-Fassung. Schwarzeneggers Film sollte auf ein jüngeres Publikum zugeschnitten werden. Nachdem bei erwachsenden Kinogängern die Zensur ins Gespräch kam, brachte Splendid Film am 7. Februar noch nachträglich die ungeschnittene Fassung ab 18 Jahren in wenigen Kinos auf die Leinwand. Die DVD-Auswertung wird für Mitte Mai 2013 anvisiert.


REZENSION(EN)

avatar
  Subscribe  
Hinweis: